Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hallo mein Name ist CATHIA WIECZOREK und ich komme gebürtig aus Niedersachsen (Oldenburg).
Ich möchte Ihnen hier ein bißchen was von mir und meiner Einstellung zum Pferd als Sport und Freizeitpartner näher bringen.


Ich glaube ich war 8 Jahre alt, als mein Opa mich das erste Mal auf ein Pony setzte, danach wollte ich nicht mehr runter.

Mein Lebenstraum war geboren: ich wollte auch einmal ganz toll reiten können und mein Wissen und Können an meine Schüler weitergeben dürfen.

10 Jahre lang habe ich fleißig geübt, bis ich dann 1998 mein Lehre als Pferdewirtin Klassische Reitausbildung beginnen durfte.
Nach meiner Lehre arbeitete  ich in vielen Ställen im ganzen Bundesgebiet.

Von den verschiedenen Ausbildern habe ich viel Fachwissen erworben und unterschiedliche Trainingsansätze kennen lernen dürfen. Die vielen  Pferde aller Rassen und Ausbildungsstände, von roh bis S-Dressur und Springen, die ich reiten durfte haben mir viel Erfahrungen, reiterliches Gefühl und Einfühlungsvermögen mit auf meinen Weg gegeben. 

Seit 2004 arbeite ich freiberuflich und mein Ziel ist es, Reiter und Pferd zusammen auf einen glücklichen und harmonischen Weg zu führen.

Mir liegt die Jungpferdeausbildung ganz besonders am Herzen. Hier werden aus Profit-Gier und Unwissenheit die meisten Fehler gemacht. Für mich sind junge Pferde rohe Diamanten, die behutsam, mit viel Ruhe und Geduld, aber auch mit der nötigen Konsequenz auf ihren Weg gebracht (geschliffen) werden können, damit sie auch im hohen Alter noch strahlen. Mir ist es ganz wichtig, dass die Pferde in jungen Jahren nicht "gebrochen" werden, sondern dass sie lernen mit Spaß und Freude unter uns Menschen zur Höchstform aufzulaufen. Sie sollen Freude an ihrer Arbeit haben und sie sollen gesund groß werden können. Junge Pferde brauchen Zeit zu lernen!

Damit es den Pferden gut geht muss der Mensch lernen, wie man richtig mit ihnen umgeht und kommuniziert. Mir ist wichtig und das vermittel ich auch in meinem Unterricht immer wieder, dass der Mensch lernt zu verstehen, was er gerade auf und mit dem Pferd macht. Jede Aktion des Menschen, lässt das Pferd RE-AGIEREN und an dieser Reaktion ist erkennbar, ob die Kommandos klar und deutlich sind. Klare Komandos geben zu können, um so ein harmonisches Miteinander zu schaffen, ist das vorrangige Ziel meines Unterrichts. Ob nun der Schwerpunkt auf dem profesionelen Tunierreiten oder auf dem Freizeitreiten liegt, ist völlig egal. Es muss eine harmonische Verständigung sein, damit das Pferd auch eine Chance hat, es uns recht zu machen.

Durch Sitzübungen an der Longe vermittel ich dem Reiter einen ausbalancierten und geschmeidigen Grundsitz. Darauf aufbauend kann dann die korrekte Hilfengebung erarbeitet werden und egal wo die Schwerpunkte liegen, so kann dem Pferd verständlich gemacht werden, was von ihm verlangt wird.

"NICHT DAS PFERD IST SCHULD, WENN DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN MENSCH UND PFERD GESCHEITERT IST, SONDERN  ES IST UNSERE UNKLARE VERSTÄNDIGUNG  DIE ES SCHEITERN LÄSST."

Sollte es so weit gekommen  sein, sehe ich es als meine Aufgabe die Pferde durch Korrekturberitt wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Natürlich ist es in diesem Fall wichtig, dass nicht nur das Pferd, sondern auch der Mensch auf den richtigen Weg gebracht wird.

" DEN WEG DER GRÖßTMÖGLICHEN HARMONIE ZWISCHEN MENSCH UND PFERD".

Ich selbst habe meine Pferde bis zur Klasse M ausgebildet und bilde mich ebenfalls regelmäßig fort. Stillstand ist für mich undenkbar. Es gibt ständig neue Erkenntnisse. Diese möchte ich weitergeben, zum Wohle der Pferde und ihrer Reiter.

Unsere Schulpferde

 

 

Huibuh

unser kleiner Dartmoorponymix Wallach, ist 2008 geboren und mit seinen 1,23 m der Liebling der Kinder.

Mit einer Engelsgeduld bringt er den Kindern den Umgang mit dem Pferd, sowie das Reiten bei.

Leohnie

unser "Neuzugang"  Sie ist eine 1,68 m große Westfalen Stute, die 2007 geboren ist. Leohnie "Honey" übernimmt bei uns die größeren Kinder und die Erwachsenen Anfänger, sowie die Freizeitreitenden Erwachsenen.

Landgraf´s Charmeur

unser "Professor". Latino ist ein 1,72 m großer Baden Württemberger Hengst, geboren 2002. In jungen Jahren ist er erfolgreich Dressurturniere bis zur Klasse M gelaufen. Er ist ein ganz genauer, verlangt 100% genaues reiten. Auf ihm dürfen unsere Turnierambitionierten Reiter lernen und natürlich auch ihre ersten Turniererfahrungen sammeln.